Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Der Verein La Main de Massiges

Der Verein La Main de Massiges

Tranchées de Massiges
© Mission du centenaire de la Première Guerre mondiale
Image locale (image propre et limitée à l'article, invisible en médiathèque)

Die Ostseite des handförmigen Massivs Main de Massiges, einer Schlüsselstellung zwischen den Fronten der Champagne und der Argonnen, wird von einem riesigen Krater dominiert. An diesem erinnerungsträchtigen Schauplatz des unterirdischen Minenkrieges zeugen zwei Trichter von ungefähr dreißig Metern Durchmesser von den heftigen Kämpfen, die zu Beginn des Jahres 1915 hier stattfanden. Die Stellung wurde zwischen September 1914 und September 1915 von beiden Seiten mehrfach erobert und wieder verloren, daher findet man deutsche Schützengräben in den französischen Positionen und umgekehrt.

Aus diesen historischen Gründen hat der Verein „La Main de Massiges“ beschlossen, einen Teil des Schlachtfeldes auf einer Parzelle von 3 Hektar wiederherzustellen.

Das Netz aus Schützengräben und unterirdischen Gängen, das die ortsansässigen Bauern größtenteils nach dem Krieg zugeschüttet hatten, wurde vom Verein wieder geöffnet und wiederhergestellt. Zeitgenössische Luftbilder ermöglichten die Rekonstruktion des Grabenverlaufs, und man kann heute noch Unterschiede zwischen den Gräben feststellen:

  • Gräben vom Beginn des Krieges, sehr eng und nicht sehr tief;
  • Gräben, die gegen Kriegsende benutzt wurden, viel tiefer und auch breiter.

Das gleiche gilt für die Unterstände.

Das Gelände, in ständiger Entwicklung, ist jetzt für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Für Gruppen und Schulklassen werden Reservierungen empfohlen.

Kontakt: Eric MARCHAL, Telefon +33 6 67 13 41 58  oder E-Mail.