Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
Den Centenaire erleben
Den Centenaire entdecken
Den Centenaire verstehen
International > Projektausschreibung des französisch-neuseeländischen Freundschaftsfonds

Projektausschreibung des französisch-neuseeländischen Freundschaftsfonds

Image locale (image propre et limitée à l'article, invisible en médiathèque)
Drapeau de la Nouvelle-Zélande

Der französisch-neuseeländische Freundschaftsfonds lanciert anlässlich des 100. Jahrestages des Ersten Weltkrieges eine Projektausschreibung.

Der französisch-neuseeländische Freundschaftsfonds

Der Freundschaftsfonds wurde 1991 auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen den Regierungen Frankreichs und Neuseelands gegründet, um die Freundschaft zwischen den Bürgern beider Staaten zu fördern und enge und dauerhafte Beziehungen zwischen Frankreich und Neuseeland zu entwickeln und zu pflegen.

Zu diesem Zweck bietet der Fonds finanzielle Unterstützung für Projekte, die zur Entwicklung von dauerhaften Beziehungen, des gegenseitigen Verständnisses und der Freundschaft zwischen den Bürgern beider Länder dienen, insbesondere der jüngeren unter ihnen.

Die Projekte können Bereiche des öffentlichen Lebens wie Kultur, Kunst, Sport, Bildung oder Geschichte betreffen (sind aber nicht auf die erwähnten Bereiche beschränkt). Hauptkriterium ist das konstruktive Wesen des Austausches, auf den das Projekt abzielt.

Die Projektausschreibung für den 100. Jahrestag

Von 2014 bis 2018 gedenken Frankreich und Neuseeland der Opfer des Ersten Weltkrieges, der sich zum 100. Male jährt. Zu diesem Zweck lanciert der französisch-neuseeländische Freundschaftsfonds eine Projektausschreibung zum Thema des 100. Jahrestages des Ersten Weltkrieges. Angesichts der Tatsache, dass dies jetzt die erste Generation ist, die Gedenkveranstaltungen zum Ersten Weltkrieg ohne die Anwesenheit von ehemaligen Kriegsteilnehmern durchführt, und um der jüngeren Generation beim Verständnis der kollektiven Erfahrungen zu helfen, die dieser Krieg gebracht hat, seiner Besonderheiten und seiner Auswirkungen auf die Gegenwart in beiden Ländern, widmet der Fonds der didaktischen und pädagogischen Dimension der eingereichten Projekte besondere Aufmerksamkeit.

Ein Betrag von 50.000 Euro wird diesen Projekten gewidmet, die vor dem 31 März 2013 einzureichen sind. Die Projekte werden bei der Sitzung des Exekutivausschusses des Freundschaftsfonds im Juni 2013 ausgewählt. Teilnahme an der Projektausschreibung unter www.nz-franceff.com/apply-now.html.